Wir freuen uns sehr, ab dem 15. Januar 2017 eine Ausstellung mit Bildern
von Florian Paelz präsentieren zu dürfen.
Florian Paelz, der eine außergewöhnliche Biographie aufweist, ging nach einem
intensiven Arbeitsleben als Arzt 2012 in den Ruhestand und knüpfte 2014 mit der
Malerei wieder an seine Leidenschaft an, sich bildnerisch auszudrücken.
Bereits vor dem Medizinstudium hatte er einige Semester Malerei bei Raimer Jochims
an der Kunstakademie München studiert.

Über mich

Geprägt von meiner Persönlichkeitsstruktur mich bildnerisch auszudrücken, begann ich 1970 an der Kunstakademie München ein Studium der Malerei bei Raimer Jochims. Seine Bilder beeindruckten mich wegen des subtilen Umgangs mit Farbe. Jochims Werke waren der Ausdruck seiner soziokulturellen und kunstphilosophischen Theorien und hatten seinerzeit auch Berührungspunkte zur Aufbruchstimmung, die am Ende der 60er Jahre zu spüren war. Sein „neues Sehen“ von Farbe und Form gaben mir eine Basis für mein eigenes künstlerisches Schaffen. Leider war es nur eine kurze Begegnung, da Jochims 1971 zur Städelschen Kunsthochschule nach Frankfurt wechselte und dort bis 1997 als Professor und Direktor für Freie Malerei und Kunsttheorie lehrte.

Der Wechsel und vor allem die damaligen Umstände des Weggangs von Jochims hinterließen in mir ein Vakuum. Ich wandte mich der Medizin zu. Vielleicht liegt dieser Entschluss auch in meiner Biographie begründet, die mich viele Brüche und Trennungen erfahren ließ. Ich brauchte etwas Handfestes, Greifbares, etwas, das mich ganz beanspruchte und festhielt und woran ich mich festhalten konnte. Das ließ ich nun nicht mehr los und die Medizin ließ mich nicht mehr los, bis ich 2012 mein Berufsleben erfolgreich abschloss und in den Ruhestand ging.

Nun ist der Kreis geschlossen, als mich die Malerei 2014 wieder eingefangen hat.

  • 1947: Geboren in Shanghai
  • 1952: Vater Paul Paelz, als deutscher Geschäftsmann 1952 aus China ausgewiesen, gest. 1953. Mutter Ming Yuen, geb. in Shanghai
  • 1954-1960: Kinderheim St. Mauritz in Münster
  • 1960: Städt. Handelsschule, Berufsausbildung Großhandelskaufmann in Bremerhaven und Berufsausbildung zur  Gastronomiefachkraft in Düsseldorf
  • 1966: Bundeswehr
  • 1966: Städtisches Abendgymnasium Köln, Abitur
  • 1970-1971: Kunstakademie München bei Raimer Jochims
  • 1971: Haus der Kunst, Teilnahme GROSSE KUNST Ausstellung München
  • 1972-1973: Kunstakademie München Gaststudent
  • 1971: Medizinstudium, Ludwig-Maximilians-Universität München
  • 1979: Promotion zum Dr. Med.
  • 1979: Weiterbildung zum Facharzt für Anästhesie Universitäts-Klinikum Großhadern, LMU München.
  • 1985: Facharzt im Städt. Klinikum München-Harlaching, 1988 Oberarzt
  • 1994: Ltd. Oberarzt, ständiger Chefarztvertreter im EK Unna.
  • 2004: Chefarzt
  • 2005: Ärztlicher Leiter und Chefarzt, Privatklinik in Dortmund
  • 2012: Ruhestand
  • 2014: Wiederaufnahme der malerischen Tätigkeit


Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter